Wechselkleidung für Atemschutzgeräteträger

Dank zweier großzügiger Spenden von Gadelander Firmen, können die Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Gadeland jetzt auf eine Wechselkleidung nach ihren Atemschutzeinsätzen zurückgreifen.
Brandrauch enthält immer gesundheitsschädliche Stoffe, die über Mund, Atemwege, Schleimhäute oder die Haut in den Körper aufgenommen werden können. Diese krebserregenden und gesundheitsschädlichen Stoffe setzten sich auch an der Einsatzkleidung fest. Feuerwehrleute müssen nach Inneneinsätzen mit Feuer ihre Kleidung noch an der Einsatzstelle ausziehen, um den direkten Kontakt mit Ruß und Rauchgasen zu verhindern.
In der jüngeren Vergangenheit kam es immer wieder vor, dass an der Einsatzstelle für die ehramtlichen Atemschutzträger keine Wechselkleidung seitens der Berufsfeuerwehr Neumünster mehr verfügbar war und so die kontaminierte Einsatzkleidung auch auf der Rückfahrt in der Mannschaftskabine getragen werden musste.

Um diesen Mangel möglichst schnell abzustellen, wurde in Eigenregie ein Muster entworfen und mit der finanziellen Unterstützung zweier Gadelander Firmen zehn Atemschutz-Jogginganzüge beschafft und bedruckt. Diese sind jetzt auf beiden Einsatzfahrzeugen vorhanden, sodass nach jedem Einsatz ausreichend Wechselkleidung für die Atemschutzgeräteträger zur Verfügung steht.
Die Freiwillige Feuerwehr Gadeland bedankt sich bei Rainer Böhm von der Fußboden Böhm GmbH und einem weiteren Unterstützer der gerne ungenannt bleiben möchte, für die tolle Unterstützung und großartige Wertschätzung.